Fusion der Volksbank Dreiländereck eG und der VR-Bank eG Schopfheim-Maulburg

Gemeinsam stark in die Zukunft

Als Genossenschaftsbank wissen wir: Wer seine Kräfte bündelt, wird stärker. Deshalb werden wir uns mit der VR-Bank eG Schopfheim-Maulburg zusammenschließen. Mit der Fusion werden zwei sehr erfolgreiche Genossenschaftsbanken verschmelzen, die gemeinsam noch erfolgreicher und zukunftsfähiger im Markt agieren können. Alle Informationen rund um die Fusion werden auf dieser Seite fortlaufend aktualisiert.

Zwei starke Partner

Im Frühjahr 2020 haben sich die Aufsichtsräte und Vorstände der Volksbank Dreiländereck eG und der VR-Bank eG Schopfheim-Maulburg über die Aufnahme von Fusionsgesprächen verständigt. Als Ergebnis möchten beide Genossenschaftsbanken im Jahr 2021 fusionieren. Eine ähnliche geschäftspolitische Ausrichtung und die wirtschaftlich gesunden Fundamente beider Banken ermöglichen den Zusammenschluss zu einer modernen Regionalbank.

Zahlen und Fakten der neuen Bank

Nach aktuellem Stand
Name nach der Fusion: Volksbank Dreiländereck eG
Hauptsitz: Lörrach
Bilanzvolumen: 2,2 Milliarden Euro
Filialen: 20
SB-Filialen: 3
Mitarbeiter: über 300

Der neue Vorstand

  • Günther Heck
  • Vorstandsvorsitzender
  • Marco Kückmann
  • Vorstandsmitglied
  • Bernhard Schlageter
  • Vorstandsmitglied
  • Ines Niederschuh
  • Vorstandsmitglied

Die Etappen der Fusion

  • Absichtserklärung
  • Information der Vertreter beider Banken über die Fusionsabsicht im Frühjahr 2020
  • Information der Mitglieder und Kunden über die Fusion
  • Beschlussfassende Vertreterversammlungen beider Banken im Frühjahr 2021
  • Eintragung in das Genossenschaftsregister im Sommer 2021
  • Technische Fusion im Herbst 2021

Geschäftsgebiet

20 Filialen und 3 SB-Filialen

Weitere Informationen

Weitere Informationen wie z. B. zur technischen Fusion oder den Öffnungszeiten erhalten Sie zeitnah auf dieser Seite.